Weihnachtsbäume

Die 2,3 Hektar Weihnachtsbaumkulturen teilen sich in 4 Plantagen auf. Der Verkauf findet daher auf dem Hof statt, jedes Jahr vom 10. bis 23.12., Montags bis Sonntags von 10 bis 17 Uhr.

 

Erntebeginn mit der Motorsäge ist wenige Tage vorher. Einen Teil der Bäume kaufe ich von einem anderen Bioland-Betrieb zu.

 

Auf meinen Flächen wachsen Blaufichten, Fichten, Serbische Fichten (Omorika) und natürlich Nordmann-Tannen. Die 3 bis 4-jährigen Jungpflanzen stammen aus einer Bio-Baumschule. Sie brauchen dann noch weitere 5 bis 10 Jahre um Zimmerhöhe zu erreichen.


Um schön gewachsene Exemplare zu erzielen, benötigen die Bäume viel Pflege.  Jungbäume brauchen bei den zunehmend längeren Trockenphasen Bewässerung. Gräser und Kräuter mähen wir 2 bis 4 Mal mit dem Einachs-Balkenmäher und der Sense.

 

Außerdem werden Korrekturschnitte durchgeführt und krumme Spitzen gerade gebunden. Bei größeren Bäumen muss das übermäßige Spitzenwachstum verringert werden und mit Stäben verhindert werden, dass Vögel auf den Spitzen landen und sie abbrechen.

 

Die Bäume wachsen auf Acker- und Gartenland bzw. einer ehemaligen Kirschplantage. Ich habe sie nur gepflanzt, um später als Weihnachtsbaum in heimischen Wohnzimmern aufgestellt zu werden. Ein Wald soll daraus nicht entstehen.

 

 Stellen auch Sie sich einen biologisch aufgezogenen, schadstoffarmen Baum auf!